top of page

GTS Ferienbetreuung

Endlich Ferien…auch in diesem Jahr habe ich wieder eine Einladung bekommen und durfte die Sommer-Ferienkinder in der Ferienbetreuung begleiten. Darüber freute ich mich sehr.

Die 1. Ferienwoche stand unter dem Motto: Sport, Spiel und Bewegung. Wir besuchten den Abenteuerspielplatz in Feuerbach und in der Turnhalle wurde ein täglich wechselnder Parcours aufgebaut. Außerdem nahmen die Ferienkinder diesen Sommer zum ersten Mal an den Kesselspielen teil und haben mit Köpfchen, Einsatz und Teamspirit bei ganz unterschiedlichen Wettbewerben drachen- bzw. hattistark für unsere Schule gekämpft. 5 Tage-5 Orte-5 Herausforderungen…

Bei der Völkerball-Meisterschaft an Tag 1 war allen schon am Anfang klar, dass man hier nur mit gezielten Würfen und schnellen Ausweichmanövern die vorderen Platzierungen erreichen kann. Wir haben fair gespielt, alles gegeben und dennoch zu viele Spiele verloren. Spaß gemacht hat es aber trotzdem.



Hier beim Aufwärmen:-)


Bei den „Minigames“ am 2. Tag holten wir mit Teamgeist, viel Geschicklichkeit, enormer Merkfähigkeit, mit Fingerspitzengefühl und einer grandiosen Ausdauer den Tagessieg. Die Freude darüber war natürlich riesig.







Am Mittwoch war in der Turnhalle der Mühhlbachhofschule ein Parcours aufgebaut, den man mit Ruhe, Balance, Kraft und Schnelligkeit überwinden musste. Christian Balkheimer, der schon bei Big Bounce und Ninja Warrior mitgemacht hat, gab den Teilnehmern sogar den einen oder anderen Tipp.



Am 4. Tag der Kesselspiele verwandelten wir uns in Piraten und begaben uns auf die Suche nach der Schatzinsel. Auch diesmal waren Teamwork, Geschicklichkeit und logisches Denken gefragt, um gemeinsam knifflige Knobelaufgaben zu lösen.



Na, könnt ihr erkennen, was der Schatz war ;-)


Am Freitag wurde Stuttgarts Kesselstar gesucht. Moritz hat mit seinem Zaubertrick das Publikum begeistert, Yael, Gabriela und Edith tanzten und sangen zu „Elektrisk“ von Markus und Martinus und Maja performte Mark Forsters Song „Sowieso“.



Nach der aufregenden 1. Ferienwoche und der zweiwöchigen Erholungspause starteten die Kinder in die 2. Runde der Ferienbetreuung. Diesmal reisten wir gemeinsam in die Vergangenheit. Im Museum am Löwentor erfuhren wir spannende Sachen über die verschiedenen Epochen der Erdgeschichte Baden Württembergs. Bei einer interessanten Führung durch die Ausstellungsräume sahen wir fossile Reste von Tieren und Pflanzen und lernten gleichzeitig das Leben der ersten Wirbeltiere und Saurier kennen. Anschließend machten wir den neu umgestalteten Dinospielplatz im Rosensteinpark unsicher und ließen den Vormittag dort ausklingen.







Während der Steinzeit gestalteten die Menschen Höhlenwände oft mit tollen Bilden von Tieren oder Jagdszenen. Dies versuchten wir mit Erde, Steinen, Kohlestiften und verschiedenen Pflanzen nachzumalen.

Schaut mal, wie gut uns das gelungen ist:




Am Ende unserer Zeitreise saßen wir zusammen am Lagerfeuer und grillten Würstchen, so wie unsere Vorfahren vor mehreren tausend Jahren.


Um uns ein wenig von unserer Reise in die Vergangenheit zu erholen, genossen wir eine Abkühlung im Höhenfreibad Killesberg.



In der darauffolgenden Ferienwoche drehte sich unser Programm rund um das Thema „SINNE“. In der Werkstatt konnten die Ferienkinder aus Seifenpulver, Farbe und verschiedenen Aromen ihre eigene Seife herstellen. Um herauszufinden, was sich in den kleinen Döschen befindet, musste man sich ganz schön auf die unterschiedlichen Düfte konzentrieren. Das war ziemlich schwierig.


Na, welche Nase gehört hier wohl zu wem?



Und bei einem Waldspaziergang haben wir ganz viele Gerüche unserer Natur wahrgenommen. Das war super spannend.


Wenn man durch farbige Folien schaut, sieht die Welt gleich viel viel bunter aus. Probiert es doch mal aus!


Und bei den Konturenbildern musste man ganz genau hinschauen, um den passenden Schatten zum Bild zu finden.


Habt ihr schon mal mit verbundenen Augen süße, salzige, saure oder bittere Lebensmittel probiert?


Wer sein Lieblingsessen ganz kreativ kochen wollte, konnte dies in der Werkstatt tun ;-)



Ganz aufregende Dinge unterschiedlichster Art konnte man in der Fühlbox ertasten.


Und wie können eigentlich blinde Menschen lesen? Mit Hilfe der Punktschrift, die Louis Braille Anfang des 19. Jahrhunderts erfand, ist es den Erblindeten möglich, mit Hilfe ihrer Fingerkuppen Wörter zu erfühlen.


Ein Barfußpfad soll gesundheitsfördernd sein, da sich die unterschiedlichen Bodenbeläge entspannend auf die Füße auswirken.


Wer hatte beim Hörmemory die besseren Ohren?



Was hörst du hier?










Na, erkannt?




Die letzten Ferientage standen unter dem Motto „Dies und Das“. Wir schauten uns das Kinderhaus in Feuerbach an, eröffneten einen Beauty-Salon und ein Nähstudio, hatten wilde Tiere zu Besuch und brachten unsere Lieblingsspielzeuge am Spielzeugtag mit. Wir drückten der deutschen Basketballmannschaft bei der WM am Computer die Daumen und bereiteten unseren neuen Ferien-Erstklässlern ein herzliches Willkommen.









Nun freuen wir uns alle auf den Schulstart am Montag und sind schon ganz gespannt und aufgeregt, was uns alles so im kommenden Schuljahr erwartet.


Euer Hatti





コメント


bottom of page