JVS - Klasse 4 2021

Lange war unklar, ob die JVS überhaupt stattfinden kann. Als die Nachricht kam, dass wir die brandneue Jugendverkehrsradschule Vogelsang einweihen dürfen, freuten wir uns sehr. Noch größer war die Euphorie, als wir hörten, dass die Ausbildung regulär mit 4 Terminen inklusive Prüfung stattfinden wird.

Eine Woche vor unserem ersten praktischen Termin stürzten wir uns in die Theorie. Wir mussten viel

lernen. Verkehrszeichen, Vorfahrtsregeln, Linksabbiegen, Kreisverkehr, Toter Winkel und noch mehr.

Am 29.06.21 ging es dann los. Ein Schulbus holte uns um 13 Uhr an der Haltestelle Kerschensteiner Schule ab.


Angekommen in der JVS, wurden wir in zwei Gruppen eingeteilt. Nachdem die Fahrräder eingestellt und die „Wege“ klar waren, konnte es losgehen. „Rann an die Maschinen“, wie es die Polizisten nannten. Unsere Aufgaben in der ersten Einheit waren: Umfahren eines Hindernisses, Ampelanlage, Kreisverkehr und Rechts-vor-links Regel. Ganz schön viel auf einmal.....




Alles lief gut, bis auf das Wetter. Schon dort verdunkelte sich der Himmel und wir wurden beim Einsteigen in den wartenden Bus vom Platzregen erfasst. Die Rückfahrt war aufregend. Wasserfontänen sprühten an den Busfenstern hoch, alle kreischten. Die Kinder wurden von Eltern mit Autos abgeholt und nach Hause gefahren, nur Frau Veith musste alleine nach Hause.........sie wurde klitschnass;-)


Beim zweiten Termin durften wir selbst die Wege aussuchen, die wir fahren wollten. Zum Schluss der Einheit wurde ein Spiel gespielt. Freies Fahren - bei einem Fehler, musste das Rad auf den Gehweg geschoben werden und man musste zur Strafe „Hampeln“. Danach durfte man weiter fahren. Ihr glaubt nicht, wie viele Hampelmänner da herumstanden.








Beim dritten Termin war „Weltuntergangsstimmmung“. Es schüttete, alle waren nach kurzer Zeit nass. Das konzentrierte Fahren war deshalb umso schwieriger. Dennoch wurde das ganze Können abverlangt, auch das Linksabbiegen und Halt! Vorfahrt gewähren.







Am Donnerstag, den 15.7.21 schrieben wir die Theorieprüfung...... wir brauchten 20 von 40 Punkten zum Bestehen. Das hat zum Glück für alle gereicht.



Am 20.07.21 war nun die praktische Radprüfung. Wir waren schon ab 8 Uhr den ganzen Vormittag schrecklich aufgeregt. An Unterricht war nicht zu denken. Um 13 Uhr holte uns dann der Bus erneut ab. Bei strahlendem Sonnenschein fährt es sich einfach besser.......

Und whoop whoop...... seht her:


EIne glückliche 4c. Alle Anwesenden haben bestanden. Manche zwar ganz knapp mit 10 Fahrfehlern, andere sogar mit 0!!!!! Es war eine harte Zeit, die uns Konzentration und Anstrengungsbereitschaft abverlangt hat - Frau Veith hat´s auch ein paar Nerven und drei graue Haare mehr gekostet;-) Zum Schluss konnten aber alle die 7 Punkte des Linksabbiegens runterbeten.


Wir wünschen unseren Nachfolgern im nächsten Jahr viel Spaß!


Text: Hiza, Sabrina & Frau Veith